Apfel-Basilikum-Eis

Für eine „Süßspeise“ enthält das Apfel-Basilkum-Eis erstaunlich wenig Kohlenhydrate (8,5 %). Dafür aber lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe. Es lässt sich ohne Eismaschine zubereiten.

Anstatt der Sahne kann auch Ricotta (4 % KH) oder Milch (1,5 % Fett = 4,9 % KH) verwendet werden.

Apfel-Basilikum-Eis

Apfel-Basilikum-Eis

Zutaten:
  • Apfel 1 St./100 g
  • Basilikumblätter 10-20 g
  • Saft von einer Limette (10 g)
  • Schlagsahne 100 ml

Zubereitung:

Den Apfel waschen, schälen, fein reiben und mit dem Limettensaft beträufeln.

Die Basilikumblätter waschen und mit Küchenkrepp abtrocken.

Den geriebenen Apfel und die Basilikumblätter locker in eine Eiswürfelschale geben und über Nacht durchfrosten lassen.

Eiswürfelschale

Die Sahne kommt erst kurz vor der Zubereitung in das Gefrierfach, sodass sie anfriert.

Anschließend gibt man die Sahne in eine Schüssel, gefolgt von den Apfel-/Basilikum-Eiswürfeln, die nach und nach mit dem Stabmixer püriert werden, bis ein sähmiges Eis entsteht.

Achtung! Nicht alle Stabmixer halten dem Pürieren von Eiswürfeln stand.

Wer es mit dem Kohlenhydratezählen nicht ganz so genau nimmt, verfeinert das Eis mit einem Schuss Apfelkorn.

Nährwerteje 100 ggesamt (230 g)
Kohlenhydrate8,5 g17 g
Brennwert175 kcal/733 kJ350 kcal/1465 kJ