Falsches Kartoffelgratin

Die Steckrübe und ihre kleine Schwester die Mairübe sind, mit Ausnahme von Pommes, ein guter Ersatz für Kartoffeln. Sie enthalten ungefähr 5 % Kohlenhydrate. Schmecken allerdings nach Kohl, was ihr Zweitname Kohlrübe erahnen lässt.

Die Mairübe ist im Frühjahr und Sommer im Handel zu erhalten und wird im Herbst durch die Steckrübe ersetzt.

Kartoffelgratin

Falsches Kartoffelgratin von der Steckrübe und der Knollensellerie.

Zutaten:
  • Steckrübe (100 g)
  • Knollensellerie (100 g)
  • Milch (50 ml)
  • Schlagsahne (50 ml)
  • Käse, gerieben (100 g)
  • Ingwer (gerieben)
  • Zitronenmelisse (Blätter, fein geschnitten) oder Zitronenabrieb
  • Je eine Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Curry sowie Kreuzkümmel und Koriandersamen aus der Mühle

Zubereitung:

Die Steckrübe und den Knollensellerie schälen und in dünne Scheibchen schneiden.

Milch und Sahne mit dem Ingwer und den restlichen Gewürzen mischen und abschmecken. Die Zitronenmelisse kommt später hinzu.

Das Milch-Sahne-Gemisch mit der Steckrübe und dem Knollensellerie unter Rühren bis zur gewünschten Bissfeste aufkochen.

Den Topf vom Herd nehmen, die Zitronenmelisse unterheben und die Gemüsescheibchen in eine Auflaufform geben.

Mit dem geriebenen Käse bestreuen und bei 220 °C für ungefähr 15 Minuten im Backofen gratinieren.

Nährwerteje 100 ggesamt (350 g)
Kohlenhydrate2,8 g9,6 g
Brennwert139 kcal/582 kJ486 kcal/2035 kJ