Frühstücksquark (fruchtig)

Low Carb bedeutet nicht, dass man alle Kohlenhydrate vom Speiseplan verbannen muss. Auf die richtige Auswahl und Kombination kommt es an.

Frühstücksquark

Fruchtiger Frühstücksquark

Zutaten:
  • 200 g Magerquark
  • 50 ml Milch (1,5 %)
  • 100 g Beerenmischung (gefroren)
  • 50 g frische Weizenkeime oder eingeweichter Weizen

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und solange mit dem Zuaberstab pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Der Frühstücksquark lässt sich 2 Tage im Kühlschrank lagern.

Nährwerteje 100 ggesamt (400 g)
Kohlenhydrate7 g28 g
Brennwert65 kcal/272 kJ261 kcal/1093 kJ

Weizenkeime

Durch die Aufnahme von Wasser und das Keimen, verdoppelt Weizen sein Gewicht und verliert einen Teil seiner Kohlenhydrate. Eine ausführliche Nährwertanalyse von Getreidesprossen finden Sie hier.

Weizenkeime

4 Tage alte Weizenkeime.

Die Anzucht von Weizenkeimen ist einfach, dafür gibt es im Reformhaus oder Bioladen spezielle Anzuchtgläser. Es kann aber auch ein Sieb verwendet werden, das man auf eine Schüssel legt und abdeckt.

Tipp: Der sogenannte Sprießkornweizen aus dem Reformhaus oder die kleinen Samentütchen aus dem Sprossenregal sind teuer. „Stinknormaler“ Bioweizen keimt genauso gut.

Der Weizen wird gewaschen und anschließend für 8 bis 12 Stunden eingeweicht. Danach muss man ihn 2-mal täglich durchspülen. Bei 18 bis 22 °C dauert es 3 bis 5 Tage, bis die Samen keimen. Die Keime können im Kühlschrank 4 bis 7 Tage gelagert werden, bevor sie beginnen bitter zu schmecken.

Achtung: Getrocknete Weizenkeime aus dem Handel enthalten deutlich mehr Kohlenhydrate, 32 g je 100 g.