Linsengericht

Linsen eignen sich als Ersatz für Reis. Sie lassen sich zubereiten wie ein klassisches Risotto, werden aber nicht so schön schlonzig.

Dieses Linsengericht ist eine leckerliche Beilage, die gut zu kurzgebratenem Fleisch passt. Ich habe es mit marinierten Tofusticks verzehrt, die eigentlich hätten Low Carb-Pommes geben sollen. Aber das wäre dann ein anderes Rezept – würde es wider erwarten gelingen …

Linsengericht

Zutaten:
  • 150 g Berglinsen (Trockengewicht, ergibt 300 g)
    für 4-6 Stunden einweichen in 500 ml Wasser mit Apfelessig, Sojasoße und Salz
  • 100 g Zwiebel
  • 100 g Grana Padano oder Parmesan, fein gerieben
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL Sojasoße
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Fett zum Anschwitzen, 400 ml Wasser zum Ablöschen

Zubereitung:

Die Linsen waschen und für 4 bis 6 Stunden in 500 ml Wasser einweichen. Mehr Aroma erhalten sie, wenn man das Einweichwasser mit je einem Spritzer Apfelessig und Sojasoße sowie einer Prise Salz würzt.

Die Zwiebel fein schneiden und in Öl anschwitzen. Wenn sie sich goldgelb gefärbt hat, wird mit Wasser, Apfelessig und Sojasoße abgelöscht.

Die Linsen kommen ohne das Einweichwasser aber mit dem Lorbeerblatt und der Knoblauchzehe in den Topf.

Dann lässt man das Linsengericht bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren für 25-35 Minuten köcheln.

Der Rosmarinzweig gibt man 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit dazu.

Den Topf vom Herd nehmen, Knoblauch, Lorbeerblatt und Rosmarin entfernen und den fein geriebenen Hartkäse unterheben.

Das Linsengericht mit den restlichen Gewürzen abschmecken.

Nährwerteje 100 ggesamt (500 g)
Kohlenhydrate16 g80 g
Brennwert187 kcal/783 kJ935 kcal/3915 kJ